Jan 03

Grenzgang – eine virtuelle Reise durch die Welt

Tag: sonstiges Technikadmin @ 12:38

Grenzgang – eine virtuelle Reise durch die Welt

Wie schön, dass es Menschen gibt, die für uns die Abenteuer bestehen, für die uns die Zeit, das Geld oder vielleicht auch ein bisschen der Mut fehlt. Professionelle Fotografen und hervorragende Berichterstatter haben sich auf den Weg gemacht, um uns einen Eindruck von den entlegensten und schönsten Gebieten der Erde zu vermitteln. Grenzgang ist eine Vortragsreihe, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Tief eingetaucht in die faszinierenden Bilder auf der Großbildleinwand glaubt man fast, man wäre dabei gewesen und habe die beeindruckenden Momente selbst erlebt.

Zentralasien und die Seidenstraße – aufregend und atemberaubend schön

Entlang der Seidenstraße erwartet den Reisenden die bunte Glitzerwelt der schnell gewachsenen Metropolen. Schrill, laut und doch voller fernöstlichem Charme locken Chiwa, Buchara und Samarkand Jahr für Jahr tausende von Touristen zu einem Besuch ein. Doch die Seidenstraße hat mehr zu bieten als große Städte. Robert Neu, ein begnadeter Fotojournalist, und seine Frau packten ihre Koffer und erzählen uns von ihrer Reise durch die schier unendlich erscheinende Steppe. Sie nehmen uns mit nach Kasachstan, fahren mit Ihrem Auto mit uns durch Usbekistan und zeigen uns die Schönheit von Kirgisistan.Wir dürfen die beiden nach Tadschikistan und bis in die Hochebenen des Pamirs begleiten. Wir sind dabei und fiebern mit, wenn es über Strecken geht, die uns den Atem rauben. Bei jeder Reifenpanne wischen wir uns in Gedanken den Schweiß von der Stirn, dass es letztendlich doch noch mal gut gegangen ist. Entlohnt werden wir durch spektakuläre Aufnahmen aus Zentralasien.

Wer Zentralasien und die Seidenstraße nicht kennt, wird sie nach diesem Vortrag lieben lernen

Mit dem Ehepaar Neu haben wir die perfekten Asienkenner an unserer Seite. Wir dürfen die imposanten Baudenkmäler einer fernen Kultur bestaunen, die uns in Zeiten entführen, die schon lange nicht mehr sind. Als habe man sie verloren, so scheint es beinahe, so einsam und verlassen stehen sie in der endlosen Weite der Wüste. Nomaden und Viehhirten kreuzen unseren gemeinsamen Weg, auf den uns die Eheleute mitnehmen. Ganz gleich ob Großstädter oder Landbevölkerung, alle Menschen haben eine ihnen innewohnende Gastfreundschaft, die sofort heimisch fühlen lässt. Die Bilder zeigen das strahlende und herzliche Lächeln und vermitteln uns einen Hauch der Atmosphäre in diesen fernen Ländern, das man spätestens nach diesem Vortrag unbedingt einmal selbst bereisen möchte. Reiterfestspiele im Tian Shan und das größte Inlandeisfeld des Imyltschek Gletschers hinterlassen tiefe Eindrücke, die wir gerne mit nach Hause nehmen.

Wer sich ein wenig ausführlicher über die Seidenstraße und Zentralasien informieren möchte, kann dies unter dem nachfolgenden Link gerne tun:

http://www.kolbs-im-kulturquartier.de/2014/10/live-shows-zentralasien-seidenstrasse-und-japan/

SEIDENSTRAE SEIDENSTRAE SEIDENSTRAE SEIDENSTRAE SEIDENSTRAE